Kleine Guidline zum erstellen von Beitr√§gen auf Facebook f√ľr Fanpages

Postings auf Facebook stellen kann jeder der einen Account hat. Dabei reicht das Repertoire von Bildern mit Katzen bis hin zum Gruß an die Oma. Im Fanpage-Bereich kann man aber sehr leicht einiges kaputt machen was man sich aufgebaut hat, oder potentielle Fans davon abschrecken den Klick auf den "gefällt mir"-Button zu tätigen.

Hier erfährst Du hilfreiche Tipps mit denen Du mehr Fans bekommen und mit deinen Beiträgen begeistern kannst.

Folgende Fragen solltest Du Dir vor dem Erstellen von Beiträgen auf Deiner Fanpage stellen
  1. Welche Personengruppe wird angesprochen?
  2. √úber welches Thema oder Produkt soll ein neuer Post erstellt werden?
  3. Welcher Mehrwert kann f√ľr das Unternehmen / die Fanpage entstehen?
  4. Welchen Mehrwert kannst Du deinen Fans durch den Post bringen?
  5. Kann eine Werbeanzeige geschaltet werden und macht das auch Sinn?

Kenne Deine Zielgruppe

Die Zielgruppe ist in den meisten Fällen einmal definiert und sollte nur bei der "Findungs-Phase" geändert werden. Da mit einem Beitrag oder einem direkten Schreiben immer wieder die gleichen Personen die Nachricht erhalten empfiehlt es sich den User entweder immer nur zu Siezen oder zu Duzen. Die Verwendung von beidem kann unseriös wirken, auch wenn man "nur" ein Jugendzentrum leitet und die Jugendlichen in einem Beitrag plötzlich mit "Sie" anspricht.

Auch der Schreibstil spielt eine Elementare Rolle um den Leser richtig Anzusprechen. Wurde eine eher junge Zielgruppe definiert ist es sinnvoll auch eine eher jugendliche Sprache zu verwenden, die eher leger ist. Zudem sollten wenig bis keine Fremdwörter verwendet werden.

Bei einer Zielgruppe im Mittleren bis hohem Alter sollte auf eine mehr gebildete Ausdrucksweise geachtet werden. Das kann nat√ľrlich je nach Anliegen oder Personengruppe variiert werden.

Ein Beispiel: F√ľr einen Anzug sollte auf eine gebildetere Sprache geachtet werden, als bei Faschingskost√ľmen.

Produkte bewerben

Wird ein Produkt in einem Post beworben sollte man nicht nur auf einen Text achten. In Beiträgen auf Facebook können Bilder oder eine Galerie des Produkts perfekt eingestellt werden um den User schon einmal einen Vorgeschmack des Artikels zu vermitteln.

Falls das Produkt in Deinem Webshop erh√§ltlich ist kannst Du den Link direkt setzen. Facebook erkennt Verlinkungen und zieht sich alle notwendigen Informationen aus der Zielseite. Durch meta-Tags auf der Produktseite kannst Du eigene Bilder, Texte und weitere Informationen f√ľr Facebook bereitstellen. Sollten diese sogenannten "Open Graph"-Tags nicht gesetzt sein verwendet Facebook Seiteninhalte, die es f√ľr richtig erachtet.

Eine andere M√∂glichkeit ist die Bewerbung eines fremden Artikels eines externen Herstellers. Die meisten Hersteller oder H√§ndler (zum Beispiel Amazon) stellen einen sogenannten Affiliate-Link zur Verf√ľgung, mit dem Du selbst einen kleinen Verdienst erzielen kannst, wenn ein bestimmtes Ereignis eintrifft.

Es gibt unterschiedliche Modelle der Affiliate-Verg√ľtung. In den meisten F√§llen wird man eine Marge erhalten, wenn ein Produkt gekauft wird. Eine Alternative ist ein Click-Konzept bei dem der Vermarkter einige Cent f√ľr einen Klick auf den Link erh√§lt. Neben diesen beiden Modellen gibt es je nach Affiliate-Partner noch mehr M√∂glichkeiten. Wichtige Begriffe die Du im Bezug dieser Modelle kennen solltest sind CPC, CPL, CPA und Impressionen.

Informativer Beitrag

Mit einem informativen Beitrag kannst Du mehr Traffic auf Deine Webseite bringen oder mehr Interaktionen auf Deiner Fanpage erhalten. Dabei solltest Du beachten, dass Du Dir nicht allzu lange Zeit lässt um den nächsten Beitrag zu erstellen, aber auch keine 08/15 Beiträge im Minutentakt auf Facebook bringst.

Plane eine Zeitspanne ein bei der Du Dir sicher bist einen qualitativ hochwertigen Beitrag zu verfassen. Der Benutzer auf Facebook gewöhnt sich an einen stetigen Rhythmus und wird konditioniert auf Deine Beiträge in einem bestimmten Zeitpunkt zu achten wenn das Interesse aufgebaut wurde.

Am Ende eines informativen Beitrags kannst Du eine implizierte Frage zum Beitrag stellen um den User anzureizen etwas im Kommentarfeld zu schreiben. Da Freunde des Kommentierenden deinen Beitrag unter Umständen auch erhalten kannst Du einen sogenannten viralen Effekt erzielen.

Hashtags setzen

Hashtags erfreuen sich einer gro√üen Beliebtheit bei den Fanpage-Betreibern, da √ľber diese Tags eine direkte Suche erm√∂glicht wird. Jedoch werden sie in den meisten Beitr√§gen l√§stig, da eine riesige Wolke von Hashtags in jedem einzelnen Beitrag enthalten ist.

Damit kann zwar mit vielen Suchbegriffen der Beitrag gefunden werden, jedoch wird das Lesen f√ľr den User zu einer Qual, wenn nach dem eigentlichem Post noch mehrere, scheinbar irrelevante Tags gesetzt sind. Es sollte also darauf geachtet werden ein gutes Gleichgewicht zu schaffen.

Um den Lesefluss nicht zu unterbrechen empfiehlt es sich die Hashtags in den Text zu integrieren.

Ein Beispiel: Macht mit bei unserem #Gewinnspiel und gewinnt eine von 3 exklusiven #Kaffeebecher.

Werbeanzeigen

Es gibt 2 große Varianten Werbung auf Facebook zu schalten. Wir möchten hier erklären, was es mit einem Sponsored Post auf sich hat und was Du beim werblichen Beitrag auf Facebook beachten solltest.

Bei dieser Art von Werbung solltest Du wissen, dass die Zielgruppe nicht verwendet wird. Der Beitrag wird auf der ganzen Welt ausgespielt, unabh√§ngig davon welche Zielgruppendefinition Du getroffen hast. Das verschuldet ein Bug in Facebook, der zwar seit l√§ngerem bekannt ist, aber noch nicht gel√∂st wurde. Ein Sponsored Post ist also nur hilfreich um einen schnellen Push f√ľr eine globale Fanpage (im besten Fall in Englisch) zu erstellen.

Sponsored Posts sind hilfreich f√ľr Beitr√§ge, die auf ein Produkt verlinken, oder wenn Du die Absicht hast einen Benutzer auf Deine Webseite zu bringen. Informative Posts geben Dir keinen ROI (Return on Invest) zur√ľck und im schlimmsten Fall bekommst du nicht einmal einen Like auf den geteilten Beitrag.

Die bessere Methode Werbung auf Facebook zu schalten ist √ľber den Werbeanzeigenmanager, auf den wir in diesem Beitrag aber nicht weiter eingehen werden.

Befreundete Fanpages

Falls Du in Deinem Freundes- oder Bekannten-Kreis Personen kennst, die ebenfalls eine Fanpage haben, solltest Du nachfragen ob das Interesse besteht den Post zu teilen, auch wenn diese Fanpages nicht viele Likes haben. Dabei reicht es aus, dass Dein Freund oder Bekannter den Beitrag als Fanpage liked oder auch einen Kommentar dazu verfasst.

Wenn Du einen Kommentar zu einem Post oder einer anderen Fanpage im Namen Deiner Fanpage abgibst k√∂nnen die Besucher der fremden Fanpage Neugierig werden und auf Deine gelangen. Dadurch kann f√ľr den Beitrag auch ein viraler Effekt erzielt werden und neue Benutzer k√∂nnen kostenfrei akquiriert werden.

 

Wann hast du dein Passwort auf Facebook nicht mehr geändert? Erstelle jetzt ein sicheres Passwort mit dem Passwort Generator, um ein sicheres, einzigartiges Kennwort zu erstellen, auf das Hacker nicht so schnell kommen!

 

Codepalm
Facebook Fanpage-Posts richtig erstellen