codepalm_languages

Programmiersprachen für Webseiten lernen

 

Programmier- und Auszeichnungssprachen lernen und verstehen

Fangen wir mit dem Interessantesten für werdende Entwickler an: Die Programmier- und Auszeichnungssprachen.

"Programmiersprache" hat wahrscheinlich jeder Laie schon einmal gehört, oder davon gelesen. Diese Sprache wird dazu verwendet dem Rechner oder einem bestimmten Programm auf einem Rechner zu sagen, wie er sich verhalten soll.

Jedoch sind zum Beginn des Lernprozesses im Web die "Auszeichnungssprachen" etwas wichtiger. Diesen Begriff liest man im Bereich der Entwicklung seltener als "Programmiersprache". Du bist aber bestimmt schon einmal über die ein oder andere Auszeichnungssprache gestolpert. Eine Markup-Language wie XML oder HTML definiert eine Struktur oder ein Schema einer Ressource, wie zum Beispiel eine Webseite. Mit Ihnen erklärt man zum Beispiel einem Browser, wo welcher Inhalt gesetzt wird.

Die wichtigsten Programmier- und Auszeichnungssprachen, die Du kennen solltest, erkläre ich Dir hier etwas genauer und zeige Dir Quellen, wo Du die jeweilige Sprache am besten lernen kannst.

 

Elemente strukturieren mit HTML

Wie bereits erwähnt ist HTML eine Auszeichnungssprache und wird im Web-Bereich verwendet, um Inhalte wie Texte und Bilder zu strukturieren. Ohne diese Sprache kann ein Web-Entwickler keine Webseite erstellen.

Um HTML-Code vorzubereiten benötigt man nur ein Programm, mit dem man unformatierten Text verfassen kann. Dabei reicht schon der vorinstallierte Texteditor in Windows. Fortgeschrittene Entwickler setzen aber in der Regel auf Entwicklungs-Programme, die neben dem Syntax-Highlighting (das hervorheben von bestimmten Quellcode-Bereichen) viele weitere nützliche Funktionen bieten. Die Aufbereitung durch das Highlighting des Quelltexts wird durch das setzen von Schriftfarbe leserlicher und kann zusammenhängende Blöcke erkenntlicher machen.

Ein weiterer wichtiger Begriff, der oftmals nur am Rande beim Einstieg in die Web-Entwicklung diskutiert wird ist XHTML. Diese Erweiterung von HTML beschreibt, dass der erstellte HTML-Code W3C-Konform ist. Das bedeutet, dass alle Vorschläge von W3C umgesetzt sind und es zu jedem geöffnetem Tag auch ein schließendes gibt. Eigene Attribut-Kreationen müssen zum Beispiel einer strikten W3C-Struktur folgen. Ob der Entwickler seine Webseite XHTML-Konform gestaltet oder nicht bleibt ihm selbst überlassen.

Im Internet gibt es Hunderte Plattformen auf denen Du HTML lernen kannst. Eine der besten Webseiten ist die Lernplattform von W3C, die nicht nur alle gängigen Websprachen beibringen, sondern auch die Standards für das Web festlegen. Viele Anfänger vor Dir steigen mit einer weiteren guten Lernplattform SelfHTML.org für die Webentwicklung ein. SelfHTML.org bietet nicht nur einsteiger-freundliche HTML-Tutorials, sondern auch für weitere Sprachen die ich weiter unten noch einmal verlinken werde. Meine Empfehlung: Du solltest Dir beide Webseiten ansehen und danach entscheiden, mit Welcher Du Deinen Einstieg in die Web-Programmierung beginnen möchtest. Ein Wechsel zur jeweils anderen Seite während des Lernprozesses ist zwar möglich, jedoch entscheiden sich die Plattformen strukturell und inhaltlich ein wenig, was bei einem Umstieg etwas verwirrend sein kann, wenn man sich an eine der Beiden gewöhnt hat. Lass Dir nicht zu viel Zeit mit der Entscheidung. Die Seiten sind beide sehr gut und auch für Einsteiger super geeignet.

 

Bring Farbe mit CSS in Deine Struktur

Das Cascading StyleSheet ist weder Programmier- noch Auszeichnungssprache, sondern eine sogenannte Stylesheet-Sprache. Sie geht Hand in Hand mit HTML, findet aber auch in anderen Bereichen Verwendung.

Um zu verstehen wie CSS funktioniert empfehle ich Dir die Webseite von W3C oder SelfHTML aufzusuchen und die Beschreibungen durchzulesen. Viele Anfänger überlesen gerne das "Cascading" in CSS, was so viel wie "kaskadieren" oder "herabstürzen" bedeutet. Durch dieses "kaskadieren" kannst du bestimmte Formatierungen einer CSS-Klasse durch eine höhere Kaskade überschreiben.

Durch die Verwendung des Werts !important, dass von zu vielen Einsteigern zu häufig verwendet wird, kann die spätere Bearbeitung von Webseiten zu einem "Pain in the A**" werden (wie der Engländer so schön sagt). Mit dem Befehl !important klappt das Überschreiben eines CSS-Attributs zwar immer super einfach, aber man hat hinterher immer das Problem, dass sich diese Formatierung wieder sehr schwer überschreiben lässt. Viele Web-Entwickler raten dazu !important nur für den äußersten Notfall zu verwenden.

Am Anfang des CSS-Learnings mag das keine hohe Bedeutung finden, jedoch wird dieses Thema immer interessanter, sobald Du als Entwickler auf schwierigere Formatierungen und damit größere Hürden stößt.

In einem der ersten Artikel über CSS findest Du auf SelfHTML.org gute Beispiele zur Kaskadierung. Nimm Dir diesen Tipp von einem Entwickler zu Herzen, der in seinen Anfängen genau diesen Fehler gemacht hat ;)

 
Anzeige
 

Hauche Deiner Webseite mit JavaScript Leben ein

Die Skript-Sprache JavaScript wurde entwickelt um Elemente im Internet während der Laufzeit im Browser zu ändern, Benutzerinteraktionen auszuwerten und weitere Inhalte nachzuladen oder zu ändern. Man wollte mit dem Namen die Bekanntheit gleich zur Veröffentlichung steigern, da jeder Entwickler die Programmiersprache "Java" bereits bei der Erscheinung von JavaScript kannte. Die beiden Sprachen haben aber nicht viel gemeinsam. Java wird für die Entwicklung von Anwendungen und JavaScript für die Dynamisierung von Inhalten im Browser verwendet.

Es gibt viele Bibliotheken, die dem Entwickler eine breite Palette an vorgefertigten Algorithmen bereitstellen, um die Programmierung zu vereinfachen. Eine der bekanntesten JavaScript-Bibliotheken für Webseiten ist jQuery, das unter anderem die Selektierung von Elementen und AJAX-Abfragen deutlich erleichtert und bereits viele vorgefertigte Funktionen bereithält, um zum Beispiel CSS-Formatierungen während der Laufzeit zu verändern, Benutzereingaben für bestimmte Felder oder Bereiche zu analysieren oder Animationen von Elementen zu erstellen.

Es gibt sogar JavaScript-Bibliotheken, die Funktionen zur Spiele-Programmierung bereithalten. Eines der bekanntesten und neuesten Game Engines für JavaScript ist Phaser.io. Mit diesem Framework kann man Spiele nicht nur für den Browser, sondern auch für das Smartphone und Tablets entwickeln.

Solltest Du Dich gegen die Verwendung von PHP entschieden haben, wirst Du wahrscheinlich auf NodeJS stoßen. Du kannst Dir NodeJS als Server-Seitiges JavaScript vorstellen, dass mit dem Client Deiner Webseite in Echtzeit über die NodeJS-Erweiterung socket.io kommunizieren kann. Natürlich enthält NodeJS noch viele weitere Funktionen mit denen Du zum Beispiel Deine Webseite, einen Live-Chat, oder sogar ein Multiplayer-Spiel erstellen kannst.

Aber nicht nur in der Web-Programmierung findet JavaScript seinen Platz, sondern mittlerweile in Programmen, wie den RPG Maker. Mit dieser Spiele-Entwicklungs-Software, die seit 1992 entwickelt wird, kannst Du ohne Kenntnisse in der Programmierung Dein eigenes Spiel im Stil der alten Final Fantasy Spiele oder Chrono Trigger erstellen. Fortgeschrittenere RPG-Maker-Entwickler können mit Ihren eigenen Skripten mit JavaScript noch mehr aus dem Spiel herausholen. In der neuesten Version RPG Maker MV werden alle verfügbaren Plugins von Drittanbietern ausschließlich mit JavaScript programmiert und zur Einbindung in Dein Spiel als .js-Dateien bereitgestellt. Der RPG Maker MV ist bereits ab 80 $ erhältlich. Steam bietet sogar hin und wieder großzügige Rabatte für die Software an.

JavaScript wird allem Anschein nach lange nicht aussterben, da es immer weiter entwickelt wird und es immer mehr Erweiterungen und Bibliotheken gibt. Auch wenn Du kein Web-Entwickler werden möchtest macht es dennoch Sinn Dir diese Skript-Sprache anzueignen.

 
Anzeige
 

Daten sicher mit SQL bewahren

Die Abfragesprache SQL (Kurzform für Structured Query Language) wird verwendet um Datenbanken zu Erstellen und zu Bearbeiten. Jedes Moderne CMS hat eine Datenbank-Anbindung, in der die Inhalte, Einstellungen und weitere Daten in verschiedene Formen gesichert sind. Auch reine PHP-Webseiten ohne CMS verwenden in den meisten Fällen eine Datenbank um Informationen zu Benutzern zu speichern. Das kann zum Beispiel der Benutzername oder das Passwort sein.

In der Ausbildung eines Informatikers ist SQL eine der größten Themenbereiche und beansprucht einen Großteil der Ausbildungszeit, da Datenbanken nicht nur bei Webseiten vorkommen, sondern ein Bestandteil von allen Anwendungen, Apps oder Ähnliches sein kann.

Datenbanken bestehen immer aus Tabellen, die wie in Excel Zeilen und Spalten haben. Um auf eine Spalte Zugriff zu bekommen muss ein Index der Zeile angesteuert und mit den richtigen Befehlen die entsprechende Spalte der Zeile gewählt werden. Im Gegensatz zu Excel können Spalten unterschiedliche Typen besitzen, z.B. eine Zahl (Integer), oder eine Zeichenkette (String), oder einen bool'schen Wert (wahr oder falsch).

Hier siehst Du ein Beispiel einer einfachen Abfrage eines Datensatzes in SQL:

SELECT vorname FROM spieler WHERE id = 1;

Mit dieser Zeile erhält man den Datensatz "vorname" einer Zeile mit der ID "1" aus der Tabelle "spieler". Das klingt anfangs vielleicht etwas befremdlich, aber wenn Du Dich einmal in SQL eingefunden hast sollte das kein Problem mehr für Dich darstellen.

Auf SelfHTML.org oder W3C kannst Du Dir Grundkenntnisse zu SQL aneignen. Die Webseite sql-lernen.de bietet Dir auch eine gute und einfache Möglichkeit Dir die Abfragesprache zu erlernen.

Es ist Möglich mehrere Datensätze von unterschiedlichen Tabellen miteinander zu verknüpfen. In diesem Fall verwendet man in der Stamm-Ressource einen sogenannten Primary Key (Hauptschlüssel) und in der zu verknüpfenden Ressource einen Foreign Key (Fremdschlüssel). Damit kann man zum Beispiel den Adress-Satz einer Person in einer Tabelle auslagern und ihn mit dem Benutzer verknüpfen, um die Daten Atomar zu trennen. Sollten sich dann Personen im gleichen Haushalt auf der Webseite oder der App anmelden kann der Adress-Datensatz mit beide Benutzer verknüpft werden, um somit die Größe der Daten in der Tabelle zu reduzieren.

 

Dem Server mit PHP Arbeit verschaffen

PHP ist ein rekursives Akronym für PHP: Hypertext Preprocessor und ist eine Open-Source "Skriptsprache" die dazu verwendet wird auf dem Server Algorithmen auszuführen. Unter Programmierern gibt es immer wieder Debatten, ob PHP nun eine Skriptsprache oder eine Objekt-Orientierte-Sprache ist, da sie viele Merkmale des OOP's besitzt.

Um PHP auf seinem Webserver ausführen zu können muss der Service darauf installiert und entsprechend konfiguriert werden. Falls Du kein Geld hast um dir einen Server oder einen Webspace zu mieten kannst Du auch mit XAMPP für Windows oder LAMPP für Linux einen lokalen PHP-Server installieren. Alternativ gibt es in unterschiedlichen Preiskategorien Webserver, die Du Dir zusammen mit einer Domain mieten kannst, um Deine Webseite zu erstellen. Du solltest beachten, dass PHP-Code nur mit einem entsprechenden Compiler ausgeführt werden kann. Das bedeutet, dass Du PHP-Dateien nicht in Deinem Browser ohne einem geeignetem Webserver oder Service ausführen kannst.

PHP kommt in fast jedem gängigem Content Management System wie WordPress, Typo3, Magento oder Shopware vor. Wenn Du ein CMS für Deine Webseite verwenden und Anpassungen vornehmen möchtest wirst Du um PHP nicht herum kommen.

Gerade mit der Verwendung von SQL wirst Du PHP benötigen. Mit einem PHP-Algorithmus kannst Du eine Verbindung zur Datenbank aufbauen und einen SQL-Befehl übermitteln. Nachdem die Datenbank die passenden Daten zu Deinem Befehl herausgesucht oder bearbeitet hat erhältst Du einen Rückgabewert, der entweder Deine Daten oder eine Fehlermeldung enthält.

Viele Entwickler veröffentlichen Ihre erstellten Klassen und Funktionen als OpenSource auf Plattformen wie Github oder Stack Overflow. Mit vorgefertigten Algorithmen kannst Du Dir als Entwickler immer eine Menge Arbeit sparen.

Fun Fact zu PHP: Ursprünglich wurde PHP von Rasmus Lerdorf im Jahr 1994 entwickelt. Es sollte nie eine vollwertige Programmiersprache werden. Lerdorf hatte sich eine Reihe an C-Programmen zusammengestellt, mit der er seine Webseite verwalten wollte.

 

Codepalm
Der Einstieg in die Webseiten-Programmierung
Teil 1: Programmiersprachen für Webseiten lernen
 

Das konnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Kommentare

Sei der Erste, der einen Kommentar erstellt!

 
Secured By miniOrange